Bald schon wird es sie geben: Eine Impfung gegen Corona. Begeisterung löst diese Aussicht aber längst nicht bei allen Menschen in Deutschland aus. Die Zahl der Impfgegner steigt, vor allem weil einige gar nicht wissen, dass sie dazugehören.

Ein 32jähriger Mann aus einem kleinen Ort nahe Augsburg war heute sehr überrascht, von einer Lokalzeitung als Impfgegner bezeichnet worden zu sein. Er hatte in der örtlichen Bäckerei auf die Frage eines Journalisten, ob er sich impfen lassen wird, folgendes geantwortet: „Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich mich impfen lassen werde. Da der Impfstoff recht schnell entwickelt wurde, möchte ich mich zuerst mit meinem Hausarzt über mögliche Nebenwirkungen unterhalten.

Tags drauf war der Mann dann mit einem Bild auf der Titelseite der Lokalzeitung zu sehen, darüber stand in übergroßen Buchtstaben das Wort IMPFGEGNER geschrieben. In Internetforen entstand auch sofort ein gigantischer Shitstorm. Selbst ein Kopfgeld wurde ausgesetzt.

Der 32jährige sah sich dann beim Verlassen des Hauses frühmorgens direkt mit einer Menschenansammlung konfrontiert. Der Mob ging ihm an den Kragen. Der Mann wollte das aus seiner Sicht bestehende Missverständnis aufklären, doch davon wollte niemand etwas wissen.

Impfen ist das geilste der Welt. Völlig sicher und risikolos. Und selbstverständlich nebenwirkungsfrei. Wer deshalb beim Gedanken an eine Impfung nicht eine deutlich sichtbare Erektion bekommt, ist auf jeden Fall ein Impfgegner. Dazwischen gibt es nichts, keine Grauzone“ so ein selbsternannter Sprecher der Impfjünger.

Am Ende musste die Polizei anrücken und den widerwärtigen Impfgegner per Eskorte zur Arbeit begleiten. Erst am Abend konnte der Hausarzt des Schuldigen die Stimmung in dem ansonsten beschaulichen Ort wieder beruhigen: Der Mann leide unter Impotenz und die Skepsis gegenüber des Impfheiligtums wären nur Nebenwirkungen der starken Medikamente gegen das Pillermannproblem.

Wie danielsstachel erfuhr droht dem Mann aber bereits morgen wieder großer Ärger: Die Lokalzeitung konnte recherchieren, dass der 32jährige keinen Impfpass besitzt.

Bild: Peggy_Marco / 9190 images