DANIELSSTACHEL

Ein Satire Blog von Daniel Trumino

Free Jazz Konzert trotz Anwesenheit verpasst

Holger Z. ist sauer. Sein erstes Free Jazz Konzert hat er verpasst, obwohl er doch eigentlich zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Ein Freund hatte ihm den Konzertbesuch ans Herz gelegt, da besagte Jazz Combo bereits im vergangenen Jahr die Zuschauer im ausverkauften Konzertsaal begeistert hatte.

Zunächst lief alles nach Plan. 20 Minuten vor dem geplanten Beginn fand sich der Jazz-Neuling auf seinem Platz ein und wartete. Die Musiker kamen dann auch auf die Bühne und fingen an sich warm zu spielen. Für Holger Z. war das nicht verwunderlich. Bei seinem einzigen Musical Besuch vor einem Jahr hatte sich das Orchester auch im Orchestergraben warm gespielt, als die Zuschauer bereits anwesend waren.

Jediglich die Dauer der Einspielphase hatte ihn dann doch sehr verwundert. Eine ganze Stunde Einspielzeit hatte er nicht erwartet, aber wenn Profis eine so lange Vorbereitungszeit brauchen, dann sollen die sie eben haben, dachte sich Holger Z. Ebenso verwunderlich erschien es dem Konzertbesucher, dass die Zuschauer bereits während des Einspielens teilweise sehr laut klatschten. Gedacht hatte er sich allerdings nichts dabei.

Als nach der Einspielphase die Musiker die Bühne verließen und auch die Zuschauer anstalten machten nach Hause zu gehen, wurde Holger Z. nervös. Auf Anfrage erklärte ihm ein älteres Ehepaar, dass das Konzert nun vorbei sei. Das hielt er zunächst für einen Scherz. Es war für Holger Z. unvorstellbar, dass das unzusammenhängende Geklimper mit den vielen falschen Tönen das Konzert gewesen sein sollte.

Deswegen harrte er im Konzertsaal aus. Erst als die Putzkolonne anrückte, musste sich Holger Z. wohl oder übel damit abfinden, dass er das Konzert verpasst hatte. Für ihn stand fest, dass er so schnell kein Free Jazz Konzert mehr besuchen wird.

Bild: msacomm

 

2 Kommentare

  1. Ich habe diesen Blog per Zufall entdeckt und finde die Sache mit dem Stachel gar nicht so käsig. Ich musste über diesen Post sehr schmunzeln, zumal ich Herrn Holgers Verstörung sehr gut nachvollziehen kann. Wobei die Eltern meines Freundes dazumal New Yorker Upperclass Jazzgedudel zum Essen hörten, was jedoch nicht minder schlimm war. Bitte weiter so!
    Herzlich L

    • Der Macher

      18. April 2016 at 14:25

      Herzlichen Dank für den Kommentar. Die Idee zu diesem Artikel kam mir bei einem Konzert, so dass ich Holgers Verstörung auch sehr gut teilen kann 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2019 DANIELSSTACHEL

Theme von Anders NorénHoch ↑