DANIELSSTACHEL

Ein Satire Blog von Daniel Trumino

Setzt Eure Tiere nicht aus!

Die Sommerferien haben in Teilen Deutschlands schon begonnen. Somit ist klar: Die Urlaubszeit naht. Eigentlich eine tolle Zeit, kommen doch die Menschen endlich mal zur Ruhe, und, vor allem Familien, auch zusammen, um Zeit miteinander zu verbringen.

Aber nicht alle Lebewesen freuen sich auf diese Zeit. Hunde, Katzen und andere Tiere haben teilweise berechtigte Angst vor dieser Zeit, denn sie werden einfach abgeschoben. Entweder in Häusern und Wohnungen unbeaufsichtigt zurückgelassen oder gar auf Parkplätzen, Straßen, Waldgebieten etc. ausgesetzt.

Ich verabscheue dieses Verhalten! Wie herz- und seelenlos muss man sein, wenn man sein Haustier einfach so aussetzt? Im besten Fall werden die Tiere von irgendwelchen Engeln des Alltags gefunden und in ein Tierheim gebracht. Dann sind die Tiere aber trotzdem völlig verwirrt und verstört.

Aber den schlimmsten Fall kennen wir leider auch: Die Tiere verhungern und verdursten; auf gut Deutsch: Sie verrecken elendig! Wer einem Tier so etwas zumutet, der gehört ordentlich bestraft. Habt einen hundsmiserablen Urlaub, hoffentlich bis ans Lebensende ein schlechtes Gewissen und fortan erstmal mächtig viel karmisches Pech im Leben!

Danielsstachel nennt 4 Sofortmaßnahmen, die zur Vermeidung solcher Situationen ergriffen werden sollen:

Keine Haustiere zu Weihnachten

Haustiere sollten per Gesetzesbeschluss nicht mehr zu Weihnachten verschenkt werden dürfen. Oftmals werden die im Winter noch als süß und liebenswert angesehenen Haustiere der weihnachtlichen Stimmung wegen verschenkt. Zu Sommerurlaubszeiten sind die Haustiere für viele dann ein Klotz am Bein.

Haustierhalterprüfung

Jeder der ein Haustier haben möchte, sollte eine Prüfung ablegen, ob er in der Lage und willens ist, gut für das Tier zu sorgen. Wer diese Prüfung nicht besteht, bekommt keinen Haustierhalterschein und somit auch kein Haustier.

Gesellschaftliche Ächtung

Irgendjemand muss doch die Leute kennen, die ihre Tiere aussetzen. Liebe Leser, wenn Ihr jemanden mit Haustieren kennt, fragt diese nach Lesen dieses Artikels unbedingt, was sie mit ihren Tieren über den Sommer machen. Und wenn keine befriedigende Antwort kommt: Freundschaft kündigen und Tierschutzbund informieren.

Tierheime unterstützen

Die Tierheime müssen in den Urlaubsmonaten immer besonders viel Arbeit leisten, für die – wie leider zu oft – nicht ausreichend Ressourcen zur Verfügung stehen. Bitte denkt an Spenden oder vorübergehende Tierpatenschaften.

Und nicht vergessen: Am Umgang mit vermeintlich Schwachen erkennt man den wahren Wert einer Gesellschaft!

2 Kommentare

  1. Auch ich hoffe einen Haustierhalterschein, aber dazu bitte auch einen Züchter-Berechtigungs-Schein. Da darin die Vermehrung von Haustieren zum Zwecke der Finanzierung von Häuschen und Porsche verboten werden müsste, würde der Zucht-Erlaubnis-Schein weltweit kein einziges Mal ausgestellt werden. Das würde zusätzlich Papier sparen und Urwälder schonen. Natürlich bedarf es auch ENDLICH eines Kinderzeugungs-Berechtigungs-Scheines > zum Nachweis der Fähigkeit einer verantwortungsvollen Elternschaft. Da die meisten Eltern schon in Sachen Rauchverbot und Cola-Mittagessen jämmerlich scheitern, käme es auf dem überfüllten Planeten endlich zu einer Umweltverträglichen Populationsdichte mit tatsächlich gut umsorgten Kindern. Sodann plädiere ich für einen Herden-Berechtigungsschein zum Aufenthalt in einer Lemming-Karawanen-Kolonie. Wer nicht denkt, nichts hinterfragt, nicht fühlt und nichts wissen will, darf sicht dort mit Bier, Bratwurst und RTL TV kostenlos einweisen lassen. Die Kolonie folgt einem Wanderweg mit Fußball, Sex, Feuerwerk, Fastfood, MC-Doof-Würstchen, Zuckerwatte und Billighack direkt zu einem Abgrund mit kostenlosem Einmal-Flug. Dadurch löst sich auch das logistische Problem der Massenunterbringung von hunderten Millionen Berechtigungs Schein Inhabern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2019 DANIELSSTACHEL

Theme von Anders NorénHoch ↑