Himberg. Millionen Bundesbürger haben keine Ahnung, wo dieser Ort liegt. Das ist sehr bedauerlich, denn dort wohnen anscheinend sehr kreative Menschen. Als Reaktion auf mit Rasierklingen oder Gift versehene Hundeköter, haben sie ein Kopfgeld von 500 Euro auf den oder die Täter ausgesetzt. Danielsstachel legt den Himbergern 5 Strafen ans Herz, falls die Hundehasser gefunden werden sollten:

  1. Man wählt eine für Hunde ansprechende, giftfreie und auch ansonsten unbedenkliche Nahrung aus, befestigt sie am Täter und lässt diesen einem naheliegenden Tierheim oder Hundesportverein einen Besuch abstatten.
  2. Aussetzung in einer islamischen Stadt mit einem brennenden Koran in der Hand.
  3. Man zwingt den Täter den für den Hund präparierten Köter selbst zu verspeisen.
  4. Ein Sondertrainingslager bei Felix Magath.
  5. Auslieferung der Täter an die Halter der geschädigten Hunde.