Heute ist es endlich soweit, die PKW Maut kommt. Getarnt als Infrastrukturabgabe wird sie heute im Bundestag beschlossen werden, allen Vorbehalten und EU-Rechten zum Trotz. Somit erfüllt sich ein über 2 Jahre gesponnener Plan von Bundeskanzlerin Angela Merkel, der ihr beste Chancen für die nächste Bundestagswahl eröffnet.

Nach dem Kanzlerduell 2013 hatten sich viele Menschen noch über unsere Kanzlerin gewundert. Im gesamten Gespräch ließ sie sich nur zu einer klaren Aussage zwingen, und dies ausgerechnet zur PKW Maut. Diese werde „es mit mir nicht geben.“ Viele andere, wichtigere Themen blieben nahezu unkommentiert. Doch dahinter steckt eine geniale Strategie, wie man jetzt erkennen konnte.

Als erstes war Angela Merkel gut beraten, nicht zu viele Ankündigungen zu machen. Schon ihr Ziehvater Helmut Kohl war bekannt dafür, viele Probleme einfach auszusitzen und wurde dafür wieder und wieder gewählt. Die CDU-Wähler wären durch zu viele Wahlversprechen verwirrt gewesen, schließlich legt man im Wahllager der CDU Wert auf Kontinuität. Dann zu versprechen, dass eine vorgeschlagene Änderung nicht kommen wird, war ein geniales Zeichen. Was ist kontinuierlicher, als einfach alles so zu lassen, wie es ist? Das Resultat ist längst bekannt: Angela Merkel wurde wiedergewählt.

Ebenso genial ist es, die PKW Maut nun doch zu verabschieden. Somit hat Angela Merkel mit nur einer Entscheidung geschafft, was Deutsche neuerdings von ihren Spitzenpolitikern erwarten: Sie hat alle ihre Wahlversprechen gebrochen. Wichtig ist den Deutschen heutzutage nicht mehr, dass Politiker Ideen und Ideale vertreten und auch in schweren Zeiten zu diesen stehen. Längst ist in allen Bereichen ein alternativloses Schubladendenken entstanden. Politiker müssen ihre Wahlversprechen brechen, basta! Somit erfüllt Angela Merkel in allen Punkten das Idealbild ihrer Wähler.

Danielsstachel ist hocherfreut, von einer Vorzeigepolitikerin regiert zu werden.