Es war die Szene des 22. Spieltags in der Fußball Bundesliga: Trotz seines katastrophalen Fehlpasses gegen Borussia Dortmund und der Heimniederlage seines Vereins VfB Stuttgart wurde Timo Baumgartl nach Spielende von den eigenen Fans aufgemuntert. Weltweit (!) wurde in den Zeitungen und in den sozialen Netzwerken darauf eingegangen, einige Menschen ließen sogar über Twitter wissen, dass ihr Herz gewärmt worden sei.

Aber nach den jüngsten Ereignissen darf man bezweifeln, dass die Fans den Spieler aufmuntern wollten, es steht mehr zu befürchten, dass die Fans dem Spieler Anerkennung darbieten wollen. Wie danielsstachel heute erfuhr, sammeln die schwäbischen Fußballfans nämlich Geld für einen – aus ihrer Sicht – guten Zweck: Eine Abstiegsprämie für die aktuelle Mannschaft!

„Wir können das hier alles nicht mehr sehen. Ständig diese Defensivtrainer wie Labbadia und Stevens, Sportdirektoren wie Bobic und Dutt, vom Vorstand brauchen wir erst gar nicht zu reden. Und dann diese Rumpelfußballer! Wenn ich Hlousek und Co. schon zum Ball laufen sehe, wird mir schlecht“ wird ein VfB-Fan zitiert, der ungenannt bleiben möchte. Offenbar wollen die Fans beim VfB einen radikalen Neuanfang: Abstieg in die 2. Liga, Spieler raus, Trainer raus, Sportdirektor raus, Vorstand raus und in Ruhe wieder aufbauen.

Wir dürfen also gespannt sein, wie die Mannschaft auf die dargebotene Prämie reagiert. Evtl. heißt es ja bald: Schaffe, schaffe, neuen VfB baue…