FBI-Direktor James Comey hat sich in der schwarzen Gemeinde Amerikas auf einen Schlag viele Feinde geschaffen. Wie Welt Online berichtet, meint er „die zwei jungen schwarzen Männer auf der einen Straßenseite sehen so aus wie viele andere, die der Beamte eingesperrt hat. Zwei junge weiße Männer auf der anderen Straßenseite – selbst in denselben Kleidern – tun es nicht“. Das alleine ist ihm wohl nicht unsinnig genug gewesen, denn viele Mitglieder der weißen Mehrheit würden „anders auf ein weißes Gesicht als auf ein schwarzes Gesicht reagieren“ ergänzte er. Schließlich sei jeder „ein bisschen rassistisch“ und daraus entwickle sich dann ein „mentaler Kurzschluss“ der in gewissem Sinne “vielleicht sogar vernünftig” sei. Mit diesen Erklärungen will er doch tatsächlich die Schüsse weißer Polizisten auf schwarze Menschen rechtfertigen!

Die schwarze Gemeinde hat aber verständnisvoller reagiert, als dies zunächst angenommen werden durfte. Es wird kein Vergeltungsschlag, sondern lediglich eine Burka-Pflicht für die weißen Ordnungshüter gefordert. Damit würden dann weiße amerikanische Polizisten ebenfalls alle gleich aussehen. Gespannt sein darf man dann, wie ein schwarzer Mann auf einen weißen Polizisten reagieren wird, der aussieht wie jener Mann, der seinen Bruder/Vater/Verwandten neulich grundlos auf offener Straße erschossen hatte. Evtl. ergibt sich ja dann eine Reaktion für die James Comeys dieser Welt, die vielleicht sogar vernünftig ist.