Der Deutsche Bundestag hat heute mit einer knappen Mehrheit die Wiedereinführung des Sklaverei beschlossen. „Eigentlich ist Sklaverei nicht mit unseren Werten vertretbar, aber anders bekommen wir unsere Bauprojekte nicht abgeschlossen“ begründete ein Abgeordneter die Entscheidung.

Die Entscheidung ist alternativlos. Ein Blick ins Landesinnere beweist das. Der Zug für die pünktliche Eröffnung des Berliner Flughafens ist längst abgefahren. Auch in Stuttgart kommt man nicht wirklich in die Puschen. Erst gingen die Schwaben wegen Stuttgart 21 in die Luft, doch kaum sind alle wieder auf dem Boden, bringt man den Bahnhof nicht unter die Erde.

Bevor die Bauprojekte also begraben werden müssen, will man sich an echten Vorbildern orientieren. Nämlich an den Pyramiden von Gizeh, dem einzigen noch erhaltenen, der ursprünglich sieben, Weltwunder der Antike. Selbst wenn Ägyptologen mittlerweile anderes behaupten, ist uns in Deutschland immer noch klar: Ohne den Einsatz von Sklaven wären die Pyramiden heute noch nicht fertig.

Deswegen soll dieses bewährte Prinzip nun wieder zugelassen werden. In begrenztem Umfang. Denn nur bis Ende der beiden Großbaustellen in Berlin und Stuttgart soll die Wiedereinführung gelten. Unklar ist allerdings noch, wer genau versklavt werden soll.

Das arbeitende Volk fällt aus, denn die Bauarbeiter leisten in beiden Fällen gute Arbeit. Viel mehr müssten Menschen versklavt werden, die sich als Politiker oder Projektleiter eignen würden. „Bekanntlich stinkt der Fisch ja vom Kopf herab“ war es aus dem Umfeld des Bundestags zu hören.

Deswegen hatte der Deutsche Bundestag bereits vor einem Jahr eine Studie in Auftrag gegeben, die potenzielle Versklavungskandidaten identifizieren sollte. Leider konnte die Studie aber nicht rechtzeitig fertiggestellt werden. Die Entscheidung für die Wiedereinführung der Sklaverei wurde heute aber trotzdem getroffen, damit eine neue Leitung für die in Auftrag gegebene Studie verpflichtet werden kann. Hierbei ist allerdings noch unklar, wer für die Nachfolge in Frage kommen könnte.

Bild: OpenClipart-Vectors