In Deutschland ist eine sensationelle Entdeckung gemacht worden, die die komplette Forschung auf dem Gebiet der Katzen völlig in Frage stellt. Eine Katze hat wohl völlig ohne jeden Zweifel auf einen Menschen reagiert.

Der Katzenhalter Holger Z. lag verletzt in seiner Wohnung. Wie sich später im Krankenhaus herausstellte, hatte er sich einen komplizierten Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. Dabei lag der Tierliebhaber genau auf dem Weg von der Katzenklappe zum – bereits gefüllten – Futternapf seines Haustiers.

Just nach dem Sturz, der die schweren Verletzungen zu Folge hatte, kam zufällig die Katze nach Hause. Dann geschah das Unfassbare: Die Katze lief um den verletzen Menschen herum und begab sich an ihren Futternapf, um eine Mahlzeit zu sich zu nehmen.

Holger Z. ist seither völlig aus dem Häuschen: „Bei vergleichbaren Situationen hat die Katze nie einen Umweg gemacht, um an ihr Essen zu kommen. Vor Jahren lag ich an fast ein und derselben Stelle mit einem gebrochenen Schlüsselbein. Da war mein Murli noch direkt über mich gelaufen, und hatte sich sogar kurz mit den Hinterpfoten auf dem lädierten Knochen abgestützt. Aber offensichtlich haben wir im 15. Jahr unseres gemeinsamen Wegs endlich ein Vertrauensverhältnis aufbauen können.“

Das Max-Planck-Institut in Leipzig wurde mit der Untersuchung dieses weltweit einzigartigen Phänomens beauftragt. Man darf gespannt sein, ob es bahnbrechende Erkenntnisse geben wird, oder ob am Ende alles für die Katz´ war.