Eine im Juni durchgeführte Besucherrekordanalyse hatte ergeben, dass die Beiträge dieses Blogs einfach nicht witzig genug sind (ich berichtete darüber). Im bisherigen Juli hatte die Ein-Mann-Redaktion von danielsstachel darüber gebrütet, wie man die Beiträge verbessern könnte. Das Ergebnis lässt sich in einem einfachen Satz zusammenfassen: Danielsstachel scheißt auf Qualität.

Die Begründung ist ganz einfach: In der heutigen Zeit achtet eh keiner mehr auf Inhalte, wir sind einem Diktat der Äußerlichkeiten unterworfen. Somit gilt auch für diesen Blog: Wenn Du etwas nicht besser machen kannst, mach es schöner!

Deswegen ist danielsstachel nun in ein völlig neues Gewand gerückt. Objektiv betrachtet ist dies nicht wirklich schöner, als das vorherige. Das ist aber nicht weiter schlimm, hat Satire doch keinen Anspruch auf Wirklichkeitstreue. In diesem Sinne: Viel Spaß mit dem anderen – äh besseren – Aussehen von danielsstachel.