Am gestrigen Tage hat danielsstachel einen sensationellen Besucherrekord verzeichnen können: Ganze 2 Besucher wurden über die Statistik-Funktion von WordPress gezählt.

Daniel Trumino, der Betreiber der Website, ist überschwänglich: „Das ist echt ein toller Zufall. Heute hatte ich selbst direkt nach dem Aufstehen und in der Mittagspause auf meine Seite geschaut, statt wie üblich nur in der Mittagspause. Offensichtlich muss hier eine Gedankenübertragung zu den beiden Besuchern stattgefunden haben.“

Nun stellt sich selbstredend die Frage, wie es zu dem Besucherandrang gekommen sein kann. Eines ist laut Daniel Trumino sicher: „An der Qualität der Beiträge kann es nicht liegen. Ich habe mir heute alle durchgelesen, ich musste nicht ein einziges Mal lachen.“

Daniel Trumino vermutet, es müsse sich um einen angenehmen Fall von Mundpropaganda handeln. Seiner Theorie nach könnten viele Menschen am Arbeitsplatz nicht mehr den Postillon lesen. Dessen Beiträge seien einfach zu gut, und immer mehr Menschen enttarnten sich durch lautes Gelächter. Diese Gefahr bestünde bei danielsstachel nicht. Hier könnten Beiträge ohne spontane Belustigungsäußerungen gelesen werden. Niemandem fiele auf, dass nicht gearbeitet wird.

Somit kann nach 3 Monaten erfreulicherweise festgehalten werden, dass danielsstachel seine Nische im vom Postillon beherrschten Markt gefunden hat. Weitere Besucherrekorde können somit nur noch eine Frage der Zeit sein.